Lisa Krusche // Performance: „Ich erklär dir den Krieg“ am 17.06.2011 im Rahmen der Ausstellung „The gap“ von Studierenden und Lehrenden der HBK Braunschweig

by admin on November 10, 2011

„Mind the gap“ steht mahnend neben dem Ablaufplan, der die Performance „Ich erklär dir den Krieg“ ankündigt. Achte auf die Lücke. Auf das Versteckte. Selbst in alltäglichen Kinderspielen lauert – nun ja, das Böse. So will es zumindest diese Performance dem Zuschauer vermitteln.

Sie tut dies äußert plakativ. Als Franzosen (in Ringelshirts und mit Baguettes unter Arm – kein Klischee wird hier gescheut, im Gegenteil, sie werden genüsslich breit getreten) und Farbige (mit schwarz bemalten Gesichtern und Bananen in den Händen) läuft eine Gruppe auf ein mit Kreide gezeichnetes Spielfeld, um dort eine Runde Völkerball zu spielen. Jedes Mal, wenn einer der Spieler getroffen ist, rufen die anderen Dinge wie „Vive la france“ und der betroffene Spieler spuckt rot gefärbtes Wasser aus.  Aussage und Thematik sind mehr als offensichtlich und gleichermaßen erscheinen sie geradezu an den Haaren herbeigezogen und  mit dem Geist einer übertriebenen political correctness durchsetzt. So ist diese Performance eher belustigend, als dass sie wirklich aufrüttelt und auf eine Lücke aufmerksam macht.

Leave your comment

Required.

Required. Not published.

If you have one.